J-Tagebuch

Still ist es wieder mal geworden, unsere Bande ist ausgezogen. Ein kleiner Wirbelwind - Miss Orange - hat sich von Anfang an in unsere Herzen geschlichen und so war es ziemlich bald klar, dass sie bleiben würde. Aber es wäre undenkbar gewesen, aus diesem Wurf keinen Welpen zu behalten. Evita war eine großartige Mutter, volle 3 Wochen verließ sie nur für Minuten ihre Welpen, um die dringendsten Bedürfnisse zu erledigen. Die Kleinen kuschelten fast 24 Stunden bei ihrer Mama, die erst in der 4. Woche langsam begann, für kurze Zeit die Welpen alleine zu lassen. Ob das mit der Grund für die Ausgeglichenheit und Zufriedenheit der J-chens war? Sie meisterten jede neue Situation mit einer Selbstverständlichkeit, die uns wirklich staunen ließ, sie benützten ausschließlich die Welpentoilette und ich kann es heute noch nicht glauben, dass kein einziges Häufchen danebenging. Sobald sie Zugang zum Welpengarten hatten, achteten sie darauf, ihre Geschäftchen möglichst im Freien und da wiederrum kontrolliert in einer bestimmten Ecke zu verrichten. Niemals hatte ich so saubere Welpen! Auch bei den ersten Mahlzeiten, die ja normalerweise in eine "Riesensauerei" ausarten, überraschten uns die Kleinen. Gesittet, als hätten sie nie etwas anderes gemacht, schlabberten sie brav ihren Brei. Und natürlich waren sie von außergewöhnlicher Schönheit! Es hat einfach alles gepaßt. Evita und Diesel, das habt ihr toll gemacht!

Nun dürfen die J-chens viel Freude in das Leben ihrer neuen Eltern bringen, wir haben ausnahmslos positive Rückmeldungen erhalten und freuen uns immer, wenn wir am Werdegang der Kleinen teilhaben können. Alles Gute, viel Freude und Spaß und ein tolles Retrieverleben!  

Wir haben ein wenig Mäuschen gespielt und unser kleines Rudel belauscht:

Mr. Silber:   Also ich finde, das war richtig gemein! Findet ihr nicht auch? Da kommt Besuch, wir freuen uns, weil wir eine bekannte freundliche Stimme hören und anstatt Spaß zu haben, geht`s richtig ans Eingemachte...  Spitze Nadeln statt Leckerlis werden ausgepackt, das schlägt doch dem Fass den Boden aus! Mr. Rot:  Ja, ich bin der Meinung, man hätte uns vorwarnen können.  Miss Orange:  Ha, ha, dann wärt ihr Feiglinge doch abgehauen und hättet euch niemals freiwillig auf den Tisch gestellt!   Miss Rosa:   Genau, Buben sind ja soooo wehleidig!   Mr. Lila:  Gebt doch nicht so an! dafür zickt ihr bei jeder Gelegenheit rum!   Miss Weiss:  He du, Mr. Blau, sag du auch mal was!   Mr. Blau:  Ruhe, ich will schlafen.   Mr. Grün:  Mir hat das nichts ausgemacht! Der kleine Piks, was ist das schon! Frauchen hat uns doch mit der guten Leberpastete gefüttert, dafür kann man schon mal ein bißchen leiden!   Miss Gelb:  Finde ich auch, und außerdem ist es ja nur zu unserem Besten.  Mr. Silber:  Aber ich verstehe nicht, warum ich jetzt so einen komischen Chip in mir herumtragen soll...  Miss Orange:  Hast wohl nicht richtig zugehört. Stell dir mal vor, du gehst verloren, verirrst dich und niemand weiß, wohin du gehörst. Du kommst zu wildfremden Menschen oder ins Heim und wenn du Pech hast, siehst du deine Leute nie mehr wieder.  Miss Gelb:  Ja, deshalb gibt es dieses Ding, das die Menschen Chip nennen. Da sind alle Infos drauf, damit das nicht passiert.  Mr. Rot:  Ach, so ist das. Na, ist ok, so schlimm war`s ja auch nicht. Oder was meinst du, Mr. Blau?  Mr. Blau:  Ruhe, ich will schlafen.

Miss Weiss:  habt ihr schon gehört? Ich werde in Zukunft in der Stadt leben. Da werde ich sicher viel erleben!  Miss Orange:  Öd, Autos, viele Menschen, Staub...  ich habe das große Los gezogen - ich darf daheim bei Mama bleiben!  Miss Gelb:  Landei, Landei!  Miss  Orange:  halt die Klappe! Bin heilfroh, dass ich so viel Auslauf habe, jede Menge Natur und vor allem: Mama, Opa, Oma, Uroma, Tanten, meine ganze Familie!  Mr. Silber:  Miss Weiss wird ein Stadtfrack, ha, ha! Na, die wird schön eingebildet sein!  Miss Rosa:  Ist sie ja jetzt schon, merkst das nicht?  Mr. Blau:  Ruhe jetzt, zum Kuckuck! Kann man denn hier kein Auge zumachen?  Miss Gelb:  Zwickts den dicken Kerl doch mal, damit er sich bewegt!  Mr. Grün:  Hört auf rumzuzicken! Wir sollten unsere letzten Tage zusammen eigentlich noch genießen, bevor wir in alle Winde zerstreut werden. Wer weiss, wann wir uns wiedersehen....

     

Lassen wir mal Mr. Silber zu Wort kommen:  Also das ist ja so gar nicht meines - wieder kam Frauchen mit dem Fotoapparat und diesmal ging`s ans Eingemachte: wir sollten uns am Tisch aufstellen und uns richtig präsentieren... Natürlich bekamen wir etwas ganz ganz Leckeres zur Belohnung, aber ich sage euch, das ist nicht so einfach. Einmal paßt es vorne nicht, dann hinten, dann steht ein Bein nicht richtig. Am liebsten hätte ich mich einfach hingelegt, aber das ließ Frauchen nicht zu. Mr. Blau hat das ganze Szenario beobachtet und ist ins Waserbad geflüchtet, er ist sowieso eine richtige Wasserratte. Niemand hat es bemerkt und als er dann dran war zum Posieren - na, das war eine Gaudi! Schlußendlich hat es dann doch mit allen geklappt und Frauchen hatte die Bilder im Kasten. Sie war eigentlich ganz zufrieden. Eigentlich hatte sie großes Glück, dass wir fast alle halbwegs sauber waren, wir haben nämlich unter dem großen Busch, wo es so schön schattig ist, ein Riesenloch gebuddelt, besonders Miss Orange kann toll graben. Jetzt ist es so groß, dass wir alle reinpassen und bei der Hitze ist das eine tolle Abkühlung. Ein Retrieverwetter ist das zur Zeit ja wohl nicht, Gott sei Dank haben wir auch einen kleinen Pool zum Plantschen, aber wir verbringen den Großteil des Tages mit Dösen. Abends, wenn eigentlich Schlafenszeit ist, werden wir dann so richtig munter. Dann unternehmen wir mit Frauchen halt kleine nächtliche Spritztouren.    

Hi, ich bin Mr. Lila. Das war vielleicht eine Woche! Wir haben sooo viele Streicheleinheiten bekommen, so viele liebe Menschen haben mit uns gespielt. Meine Mama hat gesagt, wir dürfen uns unseren Lebensmenschen aussuchen. Sie hat uns auch geflüstert und gezeigt, wie wir das anstellen sollen mit dem "um die Pfote wickeln". Jetzt bin ich aber gespannt, ob das auch geklappt hat. Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass eines der Mädel bei Mama bleiben darf. Frauchen hatte zwar einige Bedenken was Herrchen betrifft, aber der Protest ist ziemlich kläglich ausgefallen...;-)  Jetzt sind wir natürlch gespannt, wer die Glückliche sein wird! Es ist mir aber aufgefallen, dass einer meiner Brüder noch keinen Besuch erhalten hat. Ich habe Frauchen sagen hören, dass sie noch auf der Suche nach der "richtigen" Familie ist. Sie ist da nämlich unheimlich kritisch!  

Na, und dann gab es natürlich diese Woche jede Menge Spaß im großen Welpengarten. Unsere Oma Capri ist ganz schön streng! Da dürfen wir uns keine Frechheiten erlauben! Unsere Mama ist da viel viel netter, die kann uns kleinen Rackern nicht böse sein. Und Marvin - mit dem ist`s total lustig, so ein großer Kuschelbär! Zu jedem Spaß aufgelegt und selbst noch verspielt wie ein Welpe - und wir sollen ihn "Opa" nennen!   Am Ende dieser Woche gab`s wieder diese ekligen Wurmtabletten, aber was sein muss, muss sein...

Halbzeit...  Frauchen hat gesagt, wir dürfen nur noch 4 Wochen hier bleiben ;-(  Aber sie hat uns versprochen, wir dürfen dann die große weite Welt kennenlernen und viel Spaß haben. Na, mal sehen...   Jetzt muß ich aber schnell zu meinen Geschwistern, wir müssen uns noch eine Überraschung für unsere Mama ausdenken, denn sie hat heute Burzeltag! Juhuuu, da gibt es Party, Party, Party!

Uffff..... jetzt sind wir aber geschafft! Aber lustig war`s! So viele Besucher waren da und alle waren so nett zu uns! Wir haben soooo viele Streicheleinheiten bekommen und irgendwann sind wir einfach eingeschlafen. Miss Gelb hat es gar nicht mehr ganz ist Körbchen geschafft. Den 2-tägigen Dauerregen haben wir auch großteils verpennt, aber jetzt ist Action angesagt. Frauchen hat die Tür zum großen Welpengarten aufgemacht und Mama hat uns gleich die ganzen Spielsachen und die große Wiese gezeigt. Miss Orange hat natürlich wieder die Nase vorn gehabt und gleich alle Spielgeräte ausprobiert, Mr. Lila und Mr. Grün sind wie die Hasen im Gras herumgehopst. Miss Gelb hat großen Gefallen am Wackelbrett gefunden, Miss Rosa hat alles beobachtet und die Lage gecheckt und die übrigen haben sich unter die großen Büsche verzogen und begonnen, einen Tunnel zu graben. Wir wollten gar nicht mehr rein aber als die Pfeife zum Fressen rief, konnten wir doch nicht widerstehen. Schnell noch ein Schluck bei Mama, dann wieder Tiefschlaf. Das dürfen wir jetzt jeden Tag machen und immer wieder gibt es andere Spielsachen zu entdecken. Zwischendurch kommt immer mal wieder lieber Besuch und Frauchen möchte am liebsten den ganzen Tag mit uns spielen. Sie lobt uns sehr und sagt, wir sind super saubere Welpen. Ich finde, das ist doch normal, wenn man schon eine Toilette hat, dann soll man sie auch benützen und wenn die Tür auf ist, dann geht man natürlich nach draußen, wenn einem ein Bedürfnis plagt. Da sind wir uns alle einig.