Woche 1

Am Abend des 5. Juni war es soweit: Capri schenkte uns 5 knackige Buben und 4 entzückende Mädchen. Alle sind gesund und munter und fühlen sich sichtlich wohl. So souverän wie sie sich bei ihrer Deckung verhalten hatte, so souverän meisterte sie ihre erste Geburt. Nachdem vormittags noch keine Anzeichen einer bevorstehenden Geburt zu bemerken waren und Capri sich genüßlich im Gras räkelte und mit Appetit ihr Futter verspeiste, ging dann alles Schlag auf Schlag. Um 16 Uhr verlor sie etwas Fruchtwasser, um 18 Uhr 03 kam dann das erste "Bröckerl" mit 480g auf die Welt. Insgesamt dauerte die Geburt 6 Stunden, die Geburtsgewichte liegen zwischen 400 und 500g. Capri kümmert sich liebevoll um ihre Kinder, hat genügend Milch um alle satt zu bekommen und kann sich an ihren Kleinen gar nicht sattsehen. Java, die verrückt nach Babies ist, hat keine ruhige Minute mehr, seit sie den ersten Schrei eines Kleinen vernommen hat... Unsere F-chens wachsen und gedeihen, Capri geht es gut und ich bin gespannt, wann sie Java's Drängen nachgeben wird und sie an der Betreuung der Kleinen teilhaben läßt. Wir haben wieder mal ein kleines "Vogerl" im Wurf, die kleine Maus zwitschert und trällert was das Zeug hält. Ein resolutes Fräulein, das sich von ihren Brüdern nichts gefallen läßt und sie erbarmungslos von der Zitze verdrängt. Noch verraten wir nicht, welche Farbe das Mädel hat.;-)

Woche 2

Noch immer stehen Trinken und Schlafen im Vordergrund, Capri verläßt jetzt schon öfters die Wurfkiste für ein kleines Schläfchen auf den kühlen Fliesen. Außerdem muss man doch mal etwas Ruhe vor den kleinen Quälgeistern haben. Und unsere Java ist selig! Schritt für Schritt hat sie sich vorgepirscht, Capri hat sie erhört und nun darf sie schon vor der Wurfkiste sitzen und die Kleinen beobachten. Unsere F-chens werden schön langsam mobiler. Man kann nur staunen, wie flott mancher schon auf seinen kleinen Beinchen unterwegs ist. Natürlich gibt es noch einige "Umfaller" und mancher überrennt im Eifer des Gefechtes seine Geschwister, bleibt dann irgendwo stecken und schaut ganz verdutzt. Das können sie nämlich auch schon! Alle haben die Äuglein geöffnet und schön langsam nehmen die Gesichter Ausdruck an. Die 2. Woche geht zu Ende, wir haben 162 kleine Krallen geschnitten und Stunden vor der Wurfkiste verbracht. Man kann sich an den Kleinen kaum satt sehen, selbst im Schlaf sind sie unterhaltsam. Mama Capri leistet Großartiges, bei der Hitze verbringt sie immer noch die meiste Zeit bei ihren Kindern und bemüht sich, alle satt zu bekommen.

Woche 3

Am Beginn der 3. Lebenswoche stand wie immer die erste Wurmkur. Die F-chens waren nicht unbedingt begeistert, ließen das ganze aber relativ unbeeindruckt über sich ergehen. Als Belohnung gab es natürlich einen kräftigen Schluck an Mama's Milchbar. Die Kleinen sind jetzt schon recht sicher auf den Beinen, sind unheimlich neugierig und somit ist der Zeitpunkt gekommen, die Wurfkiste zu öffnen und ihnen neues Terrain zur Verfügung zu stellen. Wer war wohl der erste, der furchtlos und ganz keck die neue Umgebung erkundete? Richtig, unser kleines, freches Fräulein! Bin gespannt, mit was sie uns in den kommenden Wochen noch überraschen wird! Marvin hat den Welpen auch schon einen Besuch abgestattet und war recht begeistert, allerdings wäre es ihm lieber, sie würden schon mit ihm spielen. Jetzt kommt Abwechslung in den Speiseplan, die Welpchen sind ganz begeistert und nehmen alles Neue begeistert an. Das erste "Steak" hat vorzüglich gemundet, alle waren sich einig: das möchten wir jetzt täglich! Und der erste Welpenbrei wurde auch gierig verschlungen. Die Kleinen haben schon die ersten Zähnchen, schön langsam werden sie "richtige Hunde". Die ersten Rangeleien mit heftigem Geknurre sind im Gange, hinterher wird wieder geknutscht was das Zeug hält. Kaum zu fassen, wie rasch die Entwicklung fortschreitet.

Woche 4

Die F-chens legen jetzt kräftig zu. Sie bekommen jetzt schon 4 Mahlzeiten, zwischendurch laben sie sich an der Milchbar. Die ersten Besucher wurden freudig begrüßt und die Tage sind ausgefüllt mit Fressen, Schlafen, Spielen... Ganz besonders genießen sie die tägliche Bürstenmassage und man legt sich freiwillig auf den Rücken, um sich den Bauch kraulen zu lassen. Nur die Halsbändchen sind noch etwas ungewohnt und die Kleinen versuchen immer wieder, ob sie diese verflixten Dinger nicht doch loswerden könnten. Die Welpentoilette wird jetzt schon fleißig benützt. Ganz besonders artig ist Miss Orange, sie flitzt sogar von der Futterschüssel weg zur Toilette, verrichtet schnell ihr Geschäftchen und düst wieder zurück zum Napf. Das Wetter ist ideal, den Kleinen ist die gewohnte Umgebung schon etwas fad und so machen wir den ersten Ausflug in den Garten. Sie sind begeistert, kuscheln sich ins weiche Gras und erkunden neugierig die fremde Umgebung. Nachdem sie alles ausgiebig erkundet und beschnüffelt haben, fallen sie müde um und halten einen ausgiebigen Mittagsschlaf.

Woche 5

Halbzeit! Man glaubt es kaum, aber nur noch 4 Wochen, dann werden unsere F-chens in die große weite Welt entlassen. Ihre neuen Eltern warten schon ungeduldig und voller Freude darauf, die Kleinen nach Strich und Faden zu verwöhnen. Die 2. Wurmkur ist fällig, sie lassen es geduldig über sich ergehen. Alle sind ausgeglichene, zufriedene kleine Persönlichkeiten, fröhlich und immer zu einem Spielchen aufgelegt. Die F-chens sind in das Welpenhaus im Garten übersiedelt. Es scheint ihnen zu gefallen, sie fühlen sich sichtlich wohl. Marvin ist entzückt von den Kleinen, Miss Orange hat sich total in ihn verknallt und möchte am liebsten den ganzen Tag in seinem weichen Fell kuscheln. Der Arme muss aber zwischendurch den Welpenbereich verlassen, sein Temperament ist doch etwas zu überschäumend. Mr. Grün werden wir bald auf Diät setzen müssen, er saugt das Fressen ein wie ein Staubsauger und schläft dann einfach in der Futterschüssel ein. Er ist schon ein richtiges kleines Pummelchen. Wie schön, dass unsere Welpeneltern großteils sportliche Menschen sind, da wird er seinen Babyspeck bald verlieren.

Woche 6

Die 6. Woche ist angebrochen. Wenn wir bei den kleinen Mäusen sitzen, sie beobachten, mit ihnen spielen, möchten wir am liebsten die Zeit anhalten. Schwer vorzustellen, dass wir bald wieder ein "leeres" Haus haben werden... Unser Marvin ist total verliebt in die Welpen, wenn es nach ihm ginge, würde er den ganzen Tag bei ihnen verbringen. Und wenn man sieht, wie er mit ihnen umgeht, versteht man, wieso diese Rasse so beliebt ist. Oma Shona hat ihr Erziehungsprogramm gestartet, aber irgendwie nehmen die Kleinen sie nicht ganz ernst... Java macht ihren täglichen Kontrollgang, trägt sämtliche tragbaren Spielsachen aus dem Welpengarten. Auch Großtante Smilla sieht ab und zu nach den Babies, die anderen Damen zeigen wenig Interesse.

Woche 7

Die 7. Woche hat es wie immer in sich - so vieles haben wir noch vor mit unseren süßen Fratzen! Tagsüber sind größere Aktivitäten wie Autofahrten und dergleichen wegen der Hitze fast unmöglich, die Kleine dösen vor sich hin, nehmen ab und zu ein kühles Bad. So verlegen wir halt unsere Abenteuer in die Abendstunden. Die Wurmtabletten sind schon zur Routine geworden, darüber regt sich keiner mehr auf. Das Wochenende war für alle sehr aufregend: wir veranstalteten für alle Welpeneltern einen Info-Nachmittag, an dem wir über die ersten Wochen im neuen Heim, Ernährung, Impfungen, Erziehung usw. informierten. Viele Fragen wurden beantwortet, es wurde diskutiert, und Smilla und Marvin gaben einen kleinen Einblick in Dummyarbeit und Grundgehorsam. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen neuen Welpeneltern für ihr Kommen bedanken, immerhin hatten einige eine lange Anreise, standen teilweise im Stau - und das bei Temperaturen um die 30 Grad. Wir hoffen, ihr konntet einige wertvolle Tipps mitnehmen, Vergessenes auffrischen. Alle Welpen haben sich jetzt auch ihre neuen Eltern ausgesucht und es wurde geherzt, gekuschelt und gespielt. Ich bin sicher, an diesem Abend waren nicht nur die F-chens todmüde... Am Ende der 7. Woche standen die offiziellen Vorstellungsfotos der F-chens auf dem Programm. Wie immer kamen wir ganz schön ins Schwitzen - kein Wunder, bei den Temperaturen - aber auch Mr. Schwarz verlangte uns wieder einiges ab, er hält einfach so gar nichts vom Posieren.

Woche 8

Die 8. Woche ist wie immer vollgepackt mit Abenteuerspaziergängen, Autofahrten usw. Das Hundeschwimmbecken finden die F-chens trotz der großen Hitze diesmal nicht so interessant, dafür lieben sie es, wenn man sie mit der Brause abduscht. Besonders Miss Gelb und Miss Pink sind ganz wild darauf, sich das Bäuchlein abkühlen zu lassen. Aber auch Impfen und Chippen stehen diese Woche auf dem Programm und unsere Kleinen lassen die Prozedur absolut unbeeindruckt über sich ergehen. Sie werden von Kopf bis Fuß durchgecheckt und alles ist in bester Ordnung, die Jungs sind alle schon "ganze Männer". Dies wird uns dann auch bei der Wurfabnahme bestätigt. Eine recht anstrengende Woche also für die F-chens. Wir verbringen nun jede freie Minute mit ihnen und genießen die letzten Tage, bald werden sie uns verlassen und als ob Mama Capri es ahnen würde, fängt sie nun an, wie verrückt mit ihnen zu spielen...

Abschied

Wieder einmal müssen wir Abschied nehmen. Es fällt uns wieder mal unheimlich schwer, es waren 9 besonders süße, vom Wesen bezaubernde kleine Goldens, richtige "Capri-Kinder" halt. Sie haben uns und ihrer Mama viel Freude bereitet und sind nun bereit, den Sprung in die weite Welt zu wagen. Alle haben tolle Eltern gefunden, mit denen sie nun gemeinsam die Welt erobern werden. Liebe F-chens, wir wünschen euch und euren neuen Eltern nur das Allerbeste, habt Spaß und Freude am Leben und laßt uns hin und wieder daran teilhaben!